Great Expectations

Oder wenn sich das Leben im Kopf abspielt.

So ist es halt. Du hast Vorstellungen von Dingen, wie sie zu sein haben sollten. Und du sitzt da und hoffst und hoffst. Aber wirklich etwas passiert dann eben doch nicht. Egal, wie fest du diese inneren Bilder nach aussen zu drücken versuchst, sie bleiben irgendwo in deinem Kopf hängen. Dort scheinen sie sich wohl zu fühlen. Auch wenn du dich dabei nicht wohl fühlst. Vielleicht sind diese dickköpfigen Vorstellungen, die sich weigern sich in der Realität zu manifestieren, schuld daran, dass du dich ständig von deinem Leben enttäuscht fühlst. Vielleicht bist auch einfach du selber schuld daran. Wahrscheinlich ist es genau so. Auch wenn du es nicht hören möchtest. Und wahrscheinlich steckt in diesen Zeilen sehr viel Selbstmitleid. Nicht die gute Art von Selbstmitleid, sondern die ächzende, klebrige, zynische und verdammt noch mal psychologisch nicht konstruktive Art von Selbstmitleid. Aber das darf sein. Da du nicht liebevoll mit deinen schlechten Gefühlen umgehen kannst, dann wenigstens so. Also wenn du jetzt nichts Besseres zu tun hast (und ich weiss, das hättest du eigentlich doch!), dann sitz einfach weiter selbstbemitleidend da und lebe in deinen Gedanken alle Dinge, die du sowieso nicht haben kannst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s