Doppel P + Doppel P = Persistierende Psycho-Panik-Problematik

Psychiatrische Patientin sein und gleichzeitig als psychologische Praktikantin in einer Psychiatrie arbeiten – geht das? Nach einer ersten Woche kann ich sagen: Ich fühle und denke wie mein 10-jähriges Ich. Ich werde in den Interaktionen ständig mit voller Wucht auf mich selber zurückgeworfen. Ich überfordere mich mit unüberwindbaren Hirngespinsten von Inkompetenz und Ausgeschlossensein. Also nein, es geht ganz klar nicht. Und trotzdem geht es irgendwie. Ich zwinge mich, meine Ängste zuzulassen und begebe mich Tag für Tag in eine Dauer-Expo. Sozialphobisch, essgestört und post-psychotisch arbeite ich mit Fachleuten zusammen und begleite akut psychotische PatientInnen. Es ist schwer und emotional fordernder, als ich es mir ausgemalt habe. Und trotzdem geht es irgendwie. Also nehme ich meine Doppelrolle vorläufig an und mache das Beste aus der ganzen Situation mit den vielen Ps. Für den Moment ist das alles, was ich machen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s