Reduce, Reuse, Recycle

*Vielleicht gleich vorneweg: Dieser Beitrag gehört in die Sparte „dysfunktional und maladaptiv“. Ich bitte deshalb um Nachsicht und ein wenig Humor beim Lesen.*

Ganz nach der RRR-Devise (siehe Titel), war es natürlich nichts anderes als eine umweltfreundliche Tat, als ich in der bereits erwähnten Alles-Muss-Raus-Messie-Wohnung die Deponie abgelaufener Pillchen, Käpselchen und Tröpfchen den Medikamentenschrank in der Nasszelle des Grauens im Badezimmer nach ✨Brauchbarem✨ durchsucht habe, um Gefundenes zur weiteren Verwertung mit nach Hause zu nehmen. Und ich wurde fündig. Ibuprofen (monatlich dankt die Gebärmutterschleimhaut), Pflaster (erfreut vorwiegend meine autoaggressiv angehauchte Tollpatschigkeit) und sogar ein Jackpot: Bromazepam und Midazolam (Spannungszustände verneigen sich ehrfürchtig). Dies nur so als Nebenbemerkung an einem schönen Prä-Frühlings-Wochenend-Abend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s