Fluchtimpulse

Bei Stress wird mein "emotionaler Waldspaziergang" ein bisschen zu einer emotionalen Achterbahnfahrt. Und ja, gerade ist der Stress gigantisch: Neuer Job. Das bedeutet für mich, 9 Stunden täglich gegen Wellen intensiver Fluchtimpulse anzukämpfen. Und mir das wenn möglich nicht allzu sehr anmerken zu lassen. Denn schliesslich arbeite ich jetzt in der Psychiatrie und möchte dort … Fluchtimpulse weiterlesen

Füllmaterial

Heute Morgen habe ich mit einem Beitrag begonnen, den ich mit "Füllmaterial" betitelte, weil ich mir darin eben solches herbei wünschte, um meine innere Leere zu füllen, die sich seit Wochen immer mehr in mir aufbaut. Dann habe ich abgebrochen, den restlichen Tag abgewartet und nun sitze ich wieder vor diesem Beitrag. Jetzt gerade ist … Füllmaterial weiterlesen

Household-Wars

Tausendundeins. Das ist zwar nur eine grobe Schätzung aber zumindest waren es gefühlt so viele Raclette-Spachtel, die im Verlauf der letzten Woche aus dem Nichts erschienen sind. Erklärung: Meine Schwester, mein Freund und ich haben jemandem beim Umzug geholfen. Und klar, es ist ist total normal, dass sich in 15 Jahren in einer 4-Zimmer-Wohnung so … Household-Wars weiterlesen

Dieses Kribbeln

Es hat sehr lange gedauert, bis meine Schwester und ich gelernt haben, dass wir uns eigentlich mögen. Das haben wir zwar früher (vermutlich) auch getan aber mehr auf eine unbewusste Art und Weise. Damals hat uns unsere Verschiedenheit daran gehindert, einander einfach anzunehmen, so wie wir eben sind. Und jetzt klappt's irgendwie einfach. Und zwar … Dieses Kribbeln weiterlesen

Sprengsätze

Du kannst überhaupt nichts dafür aber manchmal triffst du mit deinen gut gemeinten Worten genau den wundesten Punkt in mir. Manchmal möchtest du mit deinen Aufmunterungen nur helfen und merkst nicht, dass du mir damit voll ins Gesicht schlägst. Deine Handlungen sind absolut berechtigt und trotzdem reicht schon dein Blick oder dein Tonfall, um mich … Sprengsätze weiterlesen

Losgelöst

Laute Wellen von Musik treffen auf Wände und Möbel. Gleiten meinem tanzenden Körper entlang. Ich bin nichts als eine flüchtige Bewegung, durchs Fenster nur schemenhaft wahrnehmbar. Niemand ist zu Hause, Raum frei. Alle Lichter sind gelöscht, so dass meine Fantasie die Dunkelheit füllt. Kathartisch schiessen Emotionen aus mir heraus in alle Richtungen. Ich schicke sie … Losgelöst weiterlesen

Schwimm, Bitch!

Dieser Befehl erklingt aus den Tiefen meines Daseins, wenn ich wieder einmal von Emotionen überrollt werde. Und das passiert mir so ca. 50 Mal am Tag. Aus dem Nichts. Es fühlt sich an, als würde ich am Ufer eines Flusses spazieren und dann taucht hinter mir plötzlich eine grosse, düstere und höchst beängstigende Gestalt auf, … Schwimm, Bitch! weiterlesen

Mehr als nichts aber weniger als etwas

Manchmal bin ich einfach. Fühle nichts. Nicht mich, nicht die Welt, nicht andere um mich herum. Leere allein erfüllt in solchen Momenten mein Sein (dass sich das reimt, fände ich eigentlich lustig aber ich spüre nicht einmal den Hauch eines Schmunzelns in mir aufsteigen). Leider passiert mir dieses „Manchmal“ sehr häufig. Man könnte sogar sagen, … Mehr als nichts aber weniger als etwas weiterlesen