Eustress

Mein Blogbeitragshirn schwelgt aktuell in einer fluffigen Wochenends-Leere vor sich hin. Soll ich über meinen letzten Notfalldienst schreiben? Darüber, dass 4 Konsile an einem Tag mit zwei fürsorgerischen Unterbringungen einfach irgendwie anstrengend sind? Darüber, dass ich die wohl wahnhafteste Person aller Zeiten vor mir hatte und mich noch selten so unnütz gefühlt habe, wie im … Eustress weiterlesen

Memory-Foam

Emotionale Fressattacken am Wochenende und Unterzuckerungs-Gezitter unter der Woche. Das beschreibt meine momentane Ess-Situation ziemlich gut (anders ausgedrückt: meine Essstörung floriert). Genau so verhält es sich aber auch mit meinen Nerven. Unter der Woche bin ich Dauer-angespannt, so dass ich mit meinen gespreizten Zehen Löcher in meine Schuhe steche... Kein Witz! Und am Wochenende kommt … Memory-Foam weiterlesen

Void

Am einfachsten ist es, wenn man die Serie "The Good Place" kennt. Dann weiss man auch, was die void ist, die ich meine. Es ist (zumindest verstehe ich es so) eine Art zeitloser und raumloser Ort, der sich durch absolutes nicht-Vorhandensein kennzeichnet. Also eigentlich die Verkörperung (ohne Körper) von Leere. Und ich habe die Angewohnheit … Void weiterlesen

Löcherbecken

Es gibt da ein Gefühl, das mich sozusagen "auszeichnet", weil es eine auffällige Konstante in meinem Leben ist. Wobei es eigentlich eher ein Nicht-Gefühl ist. Einige nennen es emotionale Leere oder Gefühl der Gefühllosigkeit. Ich habe auch schon gehört, wie Leute es "wie innerlich tot sein" beschreiben. Ich selbst kann es irgendwie nicht kompakt in … Löcherbecken weiterlesen

Füllmaterial

Heute Morgen habe ich mit einem Beitrag begonnen, den ich mit "Füllmaterial" betitelte, weil ich mir darin eben solches herbei wünschte, um meine innere Leere zu füllen, die sich seit Wochen immer mehr in mir aufbaut. Dann habe ich abgebrochen, den restlichen Tag abgewartet und nun sitze ich wieder vor diesem Beitrag. Jetzt gerade ist … Füllmaterial weiterlesen

In der Sagexbox

Eines der Symptome einer emotional instabilen Persönlichkeitsstörung ist das Auftreten von dissoziativen Phänomenen, besonders unter Stress. Sehr lange war mir nicht bewusst, dass ich das erlebe. Ich habe dieses Empfinden immer als "normale" Eigenschaft von mir gesehen, so wie ich zum Beispiel auch unsportlich bin. Ich habe mir gedacht: Wenn ich das Erlebe und niemand … In der Sagexbox weiterlesen

Dieses Kribbeln

Es hat sehr lange gedauert, bis meine Schwester und ich gelernt haben, dass wir uns eigentlich mögen. Das haben wir zwar früher (vermutlich) auch getan aber mehr auf eine unbewusste Art und Weise. Damals hat uns unsere Verschiedenheit daran gehindert, einander einfach anzunehmen, so wie wir eben sind. Und jetzt klappt's irgendwie einfach. Und zwar … Dieses Kribbeln weiterlesen

Ersatzhandlungen

Vier Monate lang hatte ich ein 100%-Pensum an "normalem Alltag". Arbeit, regelmässigen Menschenkontakt, regelmässigen Schlaf, genug Bewegung, gesunde Ernährung, altbekanntes Zuhause. In dieser Zeit herrschte die pure Stabilität. Durch den Corona-Lockdown war sogar die Freizeit ziemlich ordentlich geregelt. Spontane Aktionen gab es nicht, somit lief alles immer genau nach einem fremdbestimmten Pandemie-Eindämmungsplan. Einkaufen und dann … Ersatzhandlungen weiterlesen

Friss und stirb

Impulsivität und Zwanghaftigkeit schliessen sich gegenseitig nicht aus. Woher ich das weiss? Naja... Ohne den geringsten Hauch von Selbstkontrolle stopfe ich mich voll. Obwohl ich gerade gegessen habe, kann ich nicht aufhören zu essen. Mein Bauch schwillt mit jedem Bissen weiter an. Ich muss immer weiter machen. Immer wieder stehe ich auf und laufe zum … Friss und stirb weiterlesen

Mehr als nichts aber weniger als etwas

Manchmal bin ich einfach. Fühle nichts. Nicht mich, nicht die Welt, nicht andere um mich herum. Leere allein erfüllt in solchen Momenten mein Sein (dass sich das reimt, fände ich eigentlich lustig aber ich spüre nicht einmal den Hauch eines Schmunzelns in mir aufsteigen). Leider passiert mir dieses „Manchmal“ sehr häufig. Man könnte sogar sagen, … Mehr als nichts aber weniger als etwas weiterlesen