Wirklich? Wirklich!

Nach fünfzig Bewerbungen habe ich nun endlich eine Zusage für eine Stelle erhalten. Und nicht irgendeine Stelle; meine Traumstelle. Meine Kriterien zur Bewertung all dieser Jobs...- Erwachsenenpsychiatrie- Stationäres Setting- Nicht Praktikum oder befristete Anstellung- Gesamtes Spektrum psychischer Krankheiten- Akute Fälle- Grosse Institution- Beiträge an Weiterbildung- Innerhalb von 45 Minuten erreichbar- akzeptabler Lohn...wurden allesamt! erfüllt. Das … Wirklich? Wirklich! weiterlesen

Achterbahn

Es gibt da diese eine Schublade in meiner Psyche, die im Angesicht meines Psychiaters nur ungern geöffnet wird. Der Inhalt dieser Schublade ist höchst delikat und macht die Eigentümerin ebendieser Schublade bei jeder Öffnung sehr verletzlich. Es handelt sich dabei um Fantasien, Lust, Sexualität und Erregung. Themen also, die ein gewisses Mass an Feingefühl erfordern. … Achterbahn weiterlesen

Finito

Momentan ist der Weltuntergang das vorherrschende Thema in meinen Träumen. In allen möglichen Variationen laufen wir (und mit wir meine ich alle Menschen auf der Welt) auf unser Ende zu. Manchmal sterben wir dann einfach alle und manchmal können wir uns irgendwie retten. Zum Beispiel auf einen anderen Planeten oder in eine andere Dimension. Und … Finito weiterlesen

(Alp)Traumhaft

Nachdem einer meiner Alpträume wahr geworden ist, befinden wir uns nun in der Therapie auf einer traumhaften neuen Ebene. Aber zuerst zum Alptraum. Ich fürchte mich davor, von anderen Menschen abgelehnt zu werden. Zum Beispiel in Form von nicht-meinem-Selbstwert-dienlichen Meinungen über meine Persönlichkeit und mein Verhalten. Damit können einige Menschen gut umgehen, andere aber nicht. … (Alp)Traumhaft weiterlesen

Ersatzhandlungen

Vier Monate lang hatte ich ein 100%-Pensum an "normalem Alltag". Arbeit, regelmässigen Menschenkontakt, regelmässigen Schlaf, genug Bewegung, gesunde Ernährung, altbekanntes Zuhause. In dieser Zeit herrschte die pure Stabilität. Durch den Corona-Lockdown war sogar die Freizeit ziemlich ordentlich geregelt. Spontane Aktionen gab es nicht, somit lief alles immer genau nach einem fremdbestimmten Pandemie-Eindämmungsplan. Einkaufen und dann … Ersatzhandlungen weiterlesen

Von Polyamorie und verlorenen Brustwarzen

Ich bin eine Träumerin. Und zwar nicht im Sinne von vorgestellten, zukünftigen Lebensinhalten. Ich träume einfach viel. In der Nacht. Während ich schlafe. Da wo Träume normalerweise auch hingehören. Es kommt nicht selten vor, dass ich enttäuscht bin, wenn mich das Erwachen aus meinem aufregenden Traumleben reisst. Als ich dann mit einem neuen Medikament beginnen … Von Polyamorie und verlorenen Brustwarzen weiterlesen