Pinkel Pinkel Little Star. Oder so.

Es gibt da so einen Traum, den ich fast jede Woche aufs Neue träume. Also der Traum ist nicht immer genau derselbe aber der Inhalt davon ist im Grunde immer gleich. Ich bin dabei meistens in einem riesigen Hotel, das gleichzeitig auch eine Shopping-Mall und ein Schwimmbad ist. Mit mehreren Stockwerken und ineinander verschachtelten Treppenhäusern, Restaurants, Bädern und Shops. Und die Aufzüge sind irgendwie auch immer relativ wichtig dabei. Die sind komplett aus Glas und können in jede Richtung fahren (oder eher schweben). Und irgendwie besteht die Haupt-Handlung immer darin, dass ich pinkeln muss und deswegen eine Toilette suche. Die ich dann früher oder später auch immer finde. So weit, so normal. Nur läuft es dann immer darauf hinaus, dass die gefundene Toilettenkabine in irgendeiner Weise zu klein ist. Manchmal fehlt der untere Teil der Kabine, so dass quasi die Trennwände nur auf Höhe meines Kopfes sind, während der relevante Teil meines Körpers frei sichtbar ist. Manchmal ist die Kabine so klein, dass die Tür nicht zugeht, weil meine Knie im Weg sind. Oder dann hat es überhaupt keine Tür sondern nur eine Wolldecke, die an einer dünnen Schnur hängt und irgendwie Sichtschutz-mässig drapiert werden muss. Natürlich ohne Erfolg. Meistens schaffe ich es dann irgendwie (unglaublich mühsam und krampfhaft) zu pinkeln zu beginnen, werde dann aber sehr schnell wieder unterbrochen durch jemanden, der zur „Kabine“ kommt und irgendetwas von mir will. Manchmal ist es der Hotelmanager, der mir das Hoteltelefon bringt, weil mich scheinbar jemand zu erreichen versucht. Es war auch schon eine Person, die ein Vorstellungsgespräch mit mir führen wollte. Aber meistens ist es einfach irgendeine Person aus meinem Leben, die mit mir über irgendwas Unbedeutendes sprechen möchte.
Ja, und das ist eigentlich auch schon der ganze Inhalt… Dazu kann ich nur sagen: WTF!?
Ich habe dann mal aus Neugier gegoogelt, was der Traum bedeuten könnte. Da stand, dass solche „öffentlich pinkeln“-Träume darauf hindeuten, dass man sich im echten Leben zu wenig sicher und geschützt fühlt. Und die Tatsache, dass ich im Traum nie fertig pinkeln kann bzw. nur mit allergrösster Anstrengung, könnte bedeuten, dass ich etwas Belastendes nicht loslassen kann. Und was bringt mir das? Nichts.

2 Kommentare zu „Pinkel Pinkel Little Star. Oder so.

Schreibe eine Antwort zu Lia Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s